Allgemeines

Hier finden Sie verschiedene allgemeine Informationen wie zum Beispiel „Tipps gegen Prüfungsangst“ oder Infos zum Thema „Führerschein auf Probe“ sowie einige Fotos aus unserem „Fahrschul-Alltag“.

10 Tipps gegen Prüfungsangst

1. Günstigsten Zeitpunkt wählen. Urlaub, berufliche Veränderungen oder Wohnungswechsel beeinträchtigen den Unterricht.2. Kosten großzügig kalkulieren. Geldprobleme verstärken die Anspannung.3. Lassen Sie sich Zeit. Werbeangebote (z. B „in x Tagen zur Prüfung“) haben oft einen Haken.

4. Setzen Sie sich nicht selbst unter Druck. Kein Auto bestellen, keine Urlaubspläne schmieden.

5. Erzählen Sie möglichst wenigen Leuten von der Ausbildung. Freunde, überwiegend jedoch Ehemänner, wissen grundsätzlich alles besser und zählen jede Fahrstunde.

6. Sprechen Sie mit Ihrem Fahrlehrer offen über Ihre Prüfungsangst.

7. Erkrankungen erhöhen das Prüfungsrisiko. Bitten Sie einfach um einen anderen Termin.

8. Keine Beruhigungsmittel oder Medikamente schlucken (Ausnahme: ärztliche Anordnung). Lieber gut ausschlafen.

9. Viele Führerscheinbesitzer prahlen mit ihren wenigen Fahrstunden. Zweifeln Sie daran.

10. Geschichten von besonders scharfen Prüfern sind Schauermärchen. Glauben Sie Ihren Mitschülern kein Wort von dem, was sie über die Prüfung erzählen.

Führerschein auf Probe
 

Für Führerschein-Neulinge beginnt mit dem Erwerb des Führerscheines eine zweijährige Probezeit. Auffälligkeiten im Straßenverkehr haben in dieser Zeit besonders unangenehme Folgen.So führt etwa ein einmaliger Verstoß nach Katalog A oder zwei Verstöße nach Katalog B – je nach Auffälligkeit

  • zu einem Alkoholkurs außerhalb oder einer Nachschulung in der Fahrschule.

Ein weiterer Verstoß nach Katalog A oder zwei weitere Verstöße nach Katalog B haben eine Wiederholung der Prüfung zur Folge. Wird die Prüfung nach einmaliger Wiederholung nicht bestanden, bedeutet dies den Entzug der Fahrerlaubnis.

Verstöße nach Katalog A sind z.B.:

  • Nichtbeachten roter Wechsel- oder Dauerlichtzeichen
  • Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um mehr als 20 km/h (Pkw / Motorrad)
  • Verbotenes Rechtsüberholen außerhalb geschlossener Ortschaften
  • Nichtbeachten der Vorfahrt mit Gefährdung eines anderen, z.B. am Stop-Schild
  • Fahren unter Alkoholeinfluss

Verstöße nach Katalog B sind z.B.:

  • Abbiegen mit Gefährdung eines anderen
  • Ungenügendes Absichern eines liegengebliebenen Fahrzeugs mit Gefährdung eines anderen
  • Verbotenes Parken auf Autobahnen oder Kraftfahrstraßen
  • Fahren ohne Abblendlicht bei erheblicher Sichtbehinderung durch Nebel, Schneefall oder Regen am Tage außerhalb geschlossener Ortschaften
FAHRSCHULE ROSSA © 2015